Deutsch English Francais

Liebe Leserin, lieber Leser,

Als ich 1987 im Flugzeug gen heimatliche Gefilde saß, hatte ich eine Vision: Deutschland braucht Muffins! Ich hatte den Kuchen während meines Collegeaufenthalts dort kennen und lieben gelernt. Doch damals war die  Zeit für Muffins hierzulande noch nicht reif. So war mein Traum erst einmal gestorben. Doch nach sieben Jahren sollte er endlich in Erfüllung gehen. Als ich im Dezember 1995 das erste deutsche Muffinbackbuch „Jutta´s Muffins“ im Renz-Selbstverlag veröffentlichte, hatte ich niemals mit einem solchen Muffinboom gerechnet.

Der Anfang war – wie so oft im Leben – nicht ganz einfach, weil keiner wusste, was es mit diesen kleinen Küchlein eigentlich auf sich hat. Meinem Vater, Bernhard Renz, bin ich für die vererbten Gene sehr dankbar. Wir haben eins gemeinsam: Wir sind Unternehmer, und können es einfach nicht unterlassen, eine Idee auch umzusetzen. Mein Vater war in der Baubranche tätig. Ich las einmal einen Spruch der besagt: Mit den Steinen, die andere einem in den Weg legen, kann man Schönes bauen! Bei uns auf dem Firmengelände haben sich die Trommeln der Betonmischer gedreht. Bei mir dreht es sich um Rührteigschüsseln. Das Leitmotiv der Schaffenskraft meines Vaters ist bis heute: Männer, wir kämpfen weiter!

Mein Muffinmotto lautet: Frauen, wir backen weiter ...


Die Muffinwelle war wirklich vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten über den großen Teig zu uns herübergeschwappt. Irgendwann wurden auch die großen Verlage auf mich aufmerksam und so gelangten die zahlreichen Muffinbackbücher schließlich zu Tausenden in deutschsprachige Haushalte und haben einen reißenden Absatz gefunden. Bis heute bin ich dem Weltbild Verlag aus Augsburg, dem Gräfe & Unzer Verlag aus München und dem Edition XXL Verlag aus Fränkisch-Crumbach äußerst dankbar für Ihre Unterstützung. Ohne sie wäre Deutschland bestimmt ein Dutzend Muffinsbücher ärmer gewesen.