Deutsch English Francais

Wissenswertes über Muffins


Was sind Muffins?

Muffins sind saftige, kleine Kuchen aus Rührteig. Ein echter Muffin ist locker und innen feucht, also nicht mit den "cup cakes" aus einer Art Biskuitteig zu verwechseln. "English Muffins" sind ein Hefegebäck und stammen aus Großbritannien. Die vielfältigen Varianten finden schnell eine Vorliebe für JEDEN Geschmack!

Wann isst man Muffins?

Muffins zum Frück - morgens zu einer Tasse Kaffee, Tee oder Kakao
Muffins als Snack - zum „Vesper“ oder für Kids als Pausensnack
Muffins als Beilage - als Hauptgericht zum Mittagessen
    (z. B. Maismehl-Muffins zu Chili con carne)
Muffins als Dessert - zum Schlemmern für Naschkätzchen
Muffins zum Kaffeekränzchen - am Nachmittag für große Gäste
Muffins zum Kindergeburtstag - als Überraschung für kleine Gäste
    (z. B. mit Schokoguss und Smartie-Smilifaces)
Muffins als Geschenkidee - hübsch verpackt als Mitbringsel für Freunde und Bekannte
Muffins fürs Picknick - im Sommer bei Sonne in fröhlicher Runde

Nach oben

Warum – weshalb – wieso gerade Muffins?

Deutschland ist weltweit für das einzigartige Sortiment an Backwaren bekannt! Wenn man nur die Vielfalt unserer Brotsorten betrachtet, sind wir Spitzenreiter alleine schon hier in Europa.

Also, warum Muffins in Deutschland? Warum nicht! Wir Deutsche sind eines der reiselustigsten Völker auf der Welt. So mancher überquerte bereits den "großen Teich" und lernte dort die Muffins kennen und lieben - so wie ich. In Kanada gehören Muffins mittlerweile zum Nationalgebäck. An jeder Straßenecke und jedem Einkaufszentrum gibt es ein oder mehrere Muffins-Cafés. Die Vielfalt der Muffinssorten ist wirklich gigantisch. Aber wir können was die Rezepte-Vielfalt anbelangt mittlerweile auch schon mithaltenJ.

Durch Muffins ist mein Leben um einiges reicher geworden. Aber mein Motto lautet: Glauben Sie mir nicht einfach so - überzeugen Sie sich selbst!

Wie gesund sind Muffins?

Wie Sie wissen ist in Nordamerika "junk food" (Fertignahrung) keine Seltenheit. Als Gegenpol zu diesem nährstoffarmen Essen entstand die "health food" Kampagne, die ganz auf Vollwerternährung setzt. Zu deren Speiseplan gehören prinzipiell auch Muffins. Die bekannteste Sorte davon in Kanada sind die "bran muffins", d. h. die Kleie-Muffins.

Wie Sie aus den Rezepten entnehmen können, bestehen Muffins grundsätzlich aus naturbelassenen und gesunden Lebensmitteln, wie Vollkornmehl, brauner Zucker oder Honig, Öl oder Butter, Buttermilch oder Joghurt, allerlei Gemüse-, Obst- und Fruchtsorten, aus Nüssen und Gewürzen aller Art. Dadurch sind sie, wie beispielsweise ein Müsli, sehr sättigend. Muffins sind also gesund & gut!

Muffins sind so gesund, wie Sie sie haben möchten. Wenn Sie nur Vollwertprodukte verwenden möchten, wie z. B. Vollkornmehl, Weinstein-Backpulver, Roh-Rohrzucker, Bourbon-Vanillezucker usw., dann zählen Muffins bei Ihnen auch zu den Vollwertprodukten.

Nach oben

Woher kommen Muffins?

Muffins stammen ursprünglich aus England.

Der Name "Muffin" tauchte erstmals 1851 in einem britischen Magazin, dem "London Labour", auf. Diese Art von Muffins waren jedoch ein süßes Hefegebäck – anders, als wir sie heute kennen.

Bereits im letzten Jahrhundert gab es den "muffin man", einen gewissen Muffin-Man, eine Art Marktschreier, der früh morgens und am Nachmittag vom örtlichen Bäcker Muffins kaufte. Mit seiner Glocke pries er das frisch duftende Gebäck dem typisch teeliebhabenden Briten an. Markant war, dass er sein Verkaufstablett auf dem Kopf trug.

Bereits im victorianischen England waren
Muffins eines der beliebtesten nationalen Gebäcke.

Wie kamen Muffins nach Nordamerika?

Mit dem Auswanderungsstrom aus Europa fanden auch Muffins ihre neue Heimat im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wie kam es zu dem Wandel vom Hefe- zum einfachen Rührteiggebäck? Diese Frage bleibt wohl unbeantwortet, doch gibt es eine plausible Erklärung: vielleicht hatten die ersten Pioniere Amerikas keine Hefe zur Hand?! USA und Kanada sind schnelllebige Länder. Die amerikanischen Hausfrauen halten sich nicht gerne stundenlang in der Küche auf - alles muss schnell gehen. Deshalb Muffins - ein fix & flott zubereitetes Gebäck!

Wie backt man Muffins?

Muffins backen ist kinderleicht! Der simple Rührteig ist in 10 - 15 Minuten fertig zubereitet. Die Backzeit beträgt nur 20 - 25 Minuten. Genaueres erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Nach oben


Viel Spaß beim Backen und einen guuuuuuten Appetit wünscht Ihnen

Ihre Miss Muffin ®