Deutsch English Francais

Muffins & Cupcakes - was ist der Unterschied?

Oft werde ich als "Miss Muffin" gefragt, was eigentlich Muffins von Cupcakes unterscheidet? Beide haben zwar in etwa dieselbe Form, aber der größte Unterschied liegt in den Inkridenzien, sprich den Zutaten und der Herstellungsweise, also der Zubereitung des Teiges.

Muffins

Zutaten:

Meine Muffinsrezepte beinhalten immer nur 1(!) Ei. Eier trocknen den Teig aus! Außerdem verwende ich überwiegend brauenen Zucker, Sauermilchprodukte (Buttermilch, saure Sahne, Jogurt etc.) und Obst oder Gemüse aller Art. Das macht die Muffins sehr feucht! Vor allem Muffins mit Obst und Früchten schmecken in den nächsten Tagen auch noch saftig und frisch.

Zubereitung:

Beim Muffinbacken werden die trockenen Zutaten immer getrennt (!) von den feuchten Zutaten verrührt. Wenn die trockenen zu den feuchten Zutaten hinzugefügt werden, dann werden die trocken Zutaten nur untergehoben. Der Teig darf dann nur kurz und vorsichtig gerührt werden. Das ist die wichtigste Regel beim Muffinbacken! Der Muffinteig darf nicht schaumig geschlagen werden, sonst werden die Muffins fest und trocken. 

Cupcakes

Zutaten:

Der Cupcake-Teig wird immer mit mehreren (!) Eiern und einer viel größeren Menge an Fett (Butter oder Margarine) zubereitet. Außerdem ist die Menge an Flüssigkeit äußerst gering. Cupcakes beinhalten niemals (!) Obst oder Gemüse im Teig. Ein Muss (!) bei Cupcakes ist jedoch die prachtvolle und üppige Verzierung. Eine große Menge an zuckersüßen "icings" krönt die kleinen Törtchen. Oft werden auch Früchte und Beeren für die Deko verwendet.

Zubereitung:

Der Teig wird immer (!) mit dem Rührgerät schaumig geschlagen. Ähnlich wie beim Bisquit oder Marmorkuchen wird der Teig verhältinismäßig lange gerührt, was bei Muffins absolut verboten (!) ist. Oft werden auch die Eier getrennt und das Eiweiß schaumig geschlagen - ein "no, no" beim Muffinsteig. 

Notiz der Autorin:

Muff-cakes - die neue Kreaktion

Ich muss zugeben, dass in den USA und Kanada Muffins kaum mit einer Glasur oder Creme versehen werden. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und Unmöglichkeiten ;-) zählen sie sogar zu den "breads", den einfachen Rührkuchen wie "banana bread", der bekannte Bananen-Rührkuchen.

Meine Erfahrung in deutschen Landen ist die, dass Cupcakes - ähnlich wie prachtvolle Torten - für besondere Anlässe wie Hochzeiten etc. gut geeignet sind. Sie sind ja auch ein Hinkucker!

Die Zubereitung von Muffins ist viel schneller. Deswegen werden Muffins auch zwischendurch gerne gebacken und gegessen. Sie sind einfach nicht so fettig und süß, und von daher nicht so kalorienhaltig und eher bekömmlich. 

Da das Auge bekanntlich mit isst, habe ich für fast jedes meiner Mmmuffinsrezepte eine Glasur oder einen Dekorations-Vorschlag beigefügt. Das ist selbstverständlich immer "optional". So haben wir jetzt Muffins, die aber wie Cupcakes, schön verziert aussehen. Man (oder Frau) könnte sie also "Muff-cakes" nennen.

Als Kind bin ich - räumlich bedingt - etwas einsam aufgewachsen. Ich hatte leider überhaupt keine Freunde. So lebte ich sozusagen in meiner eigenen kleinen Welt. Ich musste mich immer selbst mit irgend etwas beschäftigen. Das kommt mir heute als Autorin und Selbständige sehr zu Gute! Ich muss mir ja auch immer etwas Neues ausdenken :-D .
So hat alles scheinbar Schlechte der Vergangenheit (und oft der Gegenwart) auch etwas Positives für sich. Und aus einer scheinbaren Schwäche kann sich sogar im Laufe der Zeit eine richtige Stärke enwickeln.

Soli Deo gloria!